PH Seminar: Die KZ-Gedenkstätte Melk/Melk Memorial als Lernort

Fortbildungsseminare PH Wien Sommersemester 2024 (Nur für LehrerInnen)
Anmeldezeitraum für das Sommersemester 2024 für alle Schularten: 1. bis 30. November 2023
What Gedenkstätten PH-Seminar
Wann

18.03.2024 von 14:00 bis 17:30 (Europe/Vienna / UTC100)

Bundesland

Wien

Wo

Melk Memorial (Treffpunkt: 13:50 Bahnhof Wien-Meidling, Kassenhalle oder direkt 15:00 vor Ort am Bahnhof Melk)

Termin zum Kalender hinzufügen

iCal

Termin: 18.03.2024, 14:00 - 17:20
Veranstaltungsort: Melk Memorial (Treffpunkt: 13:50 Bahnhof Wien-Meidling, Kassenhalle oder direkt 15:00
vor Ort am Bahnhof Melk)
Leitung: Martin Krist


Kurzbeschreibung:


Zwischen dem 21. April 1944 und dem 15. April 1945 bestand in der Freiherr von Birago-Pionierkaserne Melk ein Konzentrationslager. Es war mit rund 14.390 "KZ-Häftlingen", die hier innerhalb eines Jahres zur Zwangsarbeit herangezogen wurden, eines der größten Außenlager des KZ-Standortes Mauthausen und das größte KZ-Außenlager in
Niederösterreich.
Die "KZ-Häftlinge" kamen aus mehr als 20 unterschiedlichen Ländern und arbeiteten hauptsächlich an der Errichtung einer unterirdischen Stollenanlage im sogenannten Wachberg, der sich zwischen Melk und Loosdorf befindet. In den von "KZ-Häftlingen" gegrabenen Stollenanlagen wurden ab Spätherbst 1944 Rüstungsgüter (hauptsächlich Kugellager) der Firma Steyr-Daimler-Puch hergestellt. Bei einem Rundgang durch die KZ-Gedenkstätte werden die Möglichkeiten der schulischen Vermittlung erläutert und diskutiert.


Ziele:


- NS- und SS-Terror abseits von Mauthausen und Auschwitz kennenlernen und in ihrer Bedeutung einschätzen.
- Einen Lehrausgang/eine Exkursion in die KZ-Gedenkstätte Melk/Melk Memorial vorbereiten und planen.
- Die Geschichte, Funktion und Bedeutung von KZ-Außenlagern kennenlernen, bewerten und einordnen.

Kategorisierung

Stichworte
Gedenkstätten PH-Seminar